Open Medicine Foundation®
Leading research. Delivering hope.
ME/CFS and related chronic complex diseases

Open Medicine Foundation sponsort das zweite alljährliche Gemeinschafts Symposium über die molekulare Basis von ME/CFS der Stanford Universität

Translations: csČeština nlNederlands enEnglish

Open Medicine Foundation bring millionen von Patienten Hoffnung

20 September 2018 (Los Angeles, CA) – Open Medicine Foundation(OMF), die erste nonprofit Organisation zur Forschung einer Heilung für Myalgische Enzephalomyelitis/Chronisches Erschöpfungssyndrom(ME/CFS), sponsert das zweite alljährliche Gemeinschafts- Symposium über die molekulare Basis von ME/CFS am 29. September 2018, an der Stanford Universität. Das Event wird voraussichtlich 300 Wissenschaftler, Kliniker, Patienten und Betreuer, sowie über 3.000 globale Teilnehmer via livestream.

OMF arbeitet daran ME/CFS ein Ende zu setzen – welches global etwa 20 Millionen Menschen betrifft – indem sie internationale Forschungen zur Diagnose von Biomarkern, effektiven Behandlungen und optimal einer Heilung finanzieren. Als Teil ihres Bemühens offene, kollaborative Forschungen zu fördern, finanziert die Organisation ein drei tägiges, wissenschaftliches Arbeitsgruppen-Meeting, in dem über 50 Weltklasse Wissenschaftler von diverser Expertise ihre neusten Ergebnisse teilen und einen neuen Weg schaffen, gefolgt von einem Gemeinschafts- Symposium, in welchen die Highlights dieser Ergebnisse mit der Öffentlichkeit geteilt werden.

Linda Tannenbaum, OMF Gründer und Ceo/Präsident, wird beim diesjährigen Symposium Gäste begrüßen und die Wichtigkeit einer offenen Kollaboration für einen schnelleren Lösungsweg hervorbringen. Die Grundsatzrede wird von Oystein Fluge gehalten, MD; PhD, aus Norwegen. Weitere vortragende Wissenschaftler sind unter anderem den Symposiumsleiter Ronald Davis, PhD; die Symposiumsmoderatorin, Raeka Aiyar, PhD; Maureen Hanson, PhD; Jonas Berquist, MD, PhD; Wenzhong Xiao, PhD, Alain Moreau, PhD, Ronald Tompkins, MD, ScD; Jared Younger, PhD; Michael Sikora, Doktorand; und Rob Phair, PhD, welcher über die neue Stoffwechselfallen-Hypothese reden wird.

OMF finanziert zurzeit ME/CFS Forschungszentren an Stanford und Harvard. Wissenschaftler von beiden Zentren werden ihre Forschungen zum diesjährigen Symposium präsentieren.

Um sich für den Symposium Livestream anzumelden, klicken Sie hier.

Für Interviews mit Linda Tannenbaum und Dr. Ron Davis, kontaktieren Sie bitte Publizistin Sylvia Paull (whoissylvia@aol.com 510-388-8932) oder info@omf.ngo für weitere Informationen.

Über OMF

2012 als nonprofit Organisation gegründet, hat OMF über 15 Millionen Dollar für die finanzierung der Forschung und Förderung öffentlichen Bewusstseins mit den Patienten und medizinischen Gemeinschaften gesammelt. Die von OMF finanzierte Forschung wird von einem berühmten wissenschaftlichen Beirat, welches drei Nobelpreisträger und sechs Mitglieder der National Academy of Science beinhaltet, überprüft und von Ronald W. Davis, PHD, Direktor des Standord genom-Technologie Centers geleitet. www.omf.ngo